Swing Rambler ist das hannoversche Portal für Swing und Charleston

Do the Shim Sham!

Stefan Stefan, 2016-03-03 13:17:04

Zunächst zu den typische Songs für den Shim Sham. Am beliebtesten ist im Moment Jimmie Luncefords "T'ain't What Ya Do", dicht gefolgt von Erskine Hawkins "Tuxedo Junction". Besonders gut zum lernen ist Bill Elliots "Shim Sham Song" geeignet. Vorsicht vor "T'ain't What You Do" von Billy Kyle, der Song startet nicht mit den üblichen vier 8-Counts Auftakt.

Alles Songs und noch ein paar mehr findet Ihr auch bei Spotify unter

Spotify Client: spotify:user:mistergin:playlist:2sRUi68C7enq9zWmjVzqoI

Browser Spotify: http://open.spotify.com/user/mistergin/playlist/2sRUi68C7enq9zWmjVzqoI

Im folgenden findet Ihr durchnummeriert die Step-Gruppe. Jede Nummer steht für einen 8-Count - also für 8 Beats in der Musik. Denkt bitte daran: beim Shim Sham (und den meisten anderen Jazz Routinen auch) beginnen die Steps auf den Count "8" des vorhergehenden Blocks und nicht auf der "1".

01. Auftakt - keine Schritte
02. Auftakt - keine Schritte
03. Auftakt - keine Schritte
04. Auftakt - keine Schritte

05. Shim Sham (aufsetzen und ranziehen der Füße)
06. Shim Sham (aufsetzen und ranziehen der Füße)
07. Shim Sham (aufsetzen und ranziehen der Füße)
08. Full Break (Step-Touch, Step-Touch und 4 x Step - ist nur eine Variante des Full-Breaks, es gibt noch viele andere Möglichkeiten)

09. Pushin' Time (2 x Push und Cross Over)
10. Pushin' Time (2 x Push und Cross Over)
11. Pushin' Time (2 x Push und Cross Over)
12. Pushin' Time Transition (Cross Over und Cross Over, Hold auf 7)

13. Tacky Annie (4 x Step-Touch)
14. Tacky Annie (4 x Step-Touch)
15. Tacky Annie Transition (3 x Step-Touch, einmal Step-Step)
16. Full Break (siehe 08.)

17. Half Breaks (2 x "Step-Step + Kick Ball Change")
18. Full Break (siehe 08., an dieser Stelle wird gerne der Full Break leicht abgewandelt - siehe Video)
19. Half Breaks (2 x "Step-Step + Kick Ball Change")
20. Full Break (siehe 08.)

***Nur bei T'ain't What ya Do und einigen sehr wenigen anderen Songs***

A. Walk around (einfach etwas rumwandern, mitsingen, grooven....)
B. Walk around (einfach etwas rumwandern, mitsingen, grooven....)
C. Walk around (einfach etwas rumwandern, mitsingen, grooven....)
D. Walk around (einfach etwas rumwandern, mitsingen, grooven....)

***Ab hier reiht sich T'ain't What Ya Do wieder in der normalen Ablauf ein***

21. Shim Sham (wie bei 05., wer mag gerne mit zusätzlichem Shimmy - Schultern schütteln, siehe Video)
22. Shim Sham (wie bei 05., wer mag gerne mit zusätzlichem Shimmy - Schultern schütteln, siehe Video)
23. Shim Sham (wie bei 05., wer mag gerne mit zusätzlichem Shimmy - Schultern schütteln, siehe Video)
24. Freeze (8 Counts keine Bewegung)

25. Pushin' Time (siehe 09.)
26. Pushin' Time (siehe 09.)
27. Pushin' Time (siehe 09.)
28. Pushin' Time Transition (siehe 12.)

29. Tacky Annie (siehe 13.)
30. Tacky Annie (siehe 13.)
31. Tacky Annie Transition (siehe 15.)
32. Freeze (8 Counts keine Bewegung)

33. Half Breaks (2 x "Step-Step + Kick Ball Change")
34. Freeze (8 Counts keine Bewegung)
35. Half Breaks (2 x "Step-Step + Kick Ball Change")
36. Freeze (8 Counts keine Bewegung)

37. Boogie Back (4 x Clap + Ball Change)
38. Boogie Forward (4 x Step mit wischender Fußbewegung)
39. Boogie Back (4 x Clap + Ball Change)
40. Boogie Forward (4 x Step mit wischender Fußbewegung)

41. Boogie Back (4 x Clap + Ball Change)
42. Shorty George (Kick-Ball-Change, Knee und Shoulder Shakes - siehe Video)
43. Boogie Back (4 x Clap + Ball Change)
44. Shorty George (Kick-Ball-Change, Knee und Shoulder Shakes - siehe Video)


Meiner Meinung nach das schönste Video um sich die Schritte nochmal anzuschauen ist Frankie Manning persönlich zusammen mit Erin Stevens im folgenden kurzen Clip: http://www.youtube.com/watch?v=bjfM4Wrj9UI

Danach ist ganz normal Lindy Hop tanzen für den rest des Songs - oder sagen wir besser fast normal. Ein "Shouter" - meist der DJ oder Organisator oder einfach eine Person, die sich berufen fühlt - ruft Anweisungen, die es umzusetzen gilt.

Übliche Anweisungen sind zum Beispiel:
Freeze - stehen bleiben wie angewurzelt
Dance - Aufheben der der vorhergehenden Anweisung
Slow Motion - sehr langsam tanzen
All the Ladys (oder Gentlemen) freeze - Nur besagte Gruppe bleibt wie angewurzelt stehen
Everybody scream - lautes, frenetisches brüllen
Take a bow (to the Band oder to your partner) - Verbeugen, meist im Anschluss eines Live Auftrittes einer Band um selbiger "Danke schön" zu sagen oder gegenüber des Partners
Change Partner - einen neuen Partner finden


Viel Spaß beim üben!